Wachsende Altersarmut im Saarland

Vollmundige und weltfremde Dummschwätzer-Politiker im Saarland behaupten immer noch, „Wir schaffen das“, „Wir sind reich“ und ähnlichen Unsinn. Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Zum Beispiel gibt es im Saarland eine ständig steigende Altersarmut. Nun kann man es sich zwar einfach machen wie der ahnungslose Leserbriefonkel der Saarbrücker Zeitung, Alfred Schön, der dann störrisch argumentiert „Selber Schuld“, aber mit solch blödem Geschwätz ist das Problem wirklich nicht erfasst oder gar gelöst. Statt immer noch mehr Masseneinwanderung zu bejubeln und sich als Retter der ganzen Menschheit aufzuspielen, sollten die saarländischen Politiker jetzt endlich ein Mindestmaß an Vernunft und Verantwortungsbewusstsein zeigen und sich in erster Linie um die Saarländer kümmern. Ein Haushaltsnotlageland wie das Saarland macht sich lächerlich, wenn es vollmundig so tut, als könne es die ganze Welt retten und im Stil von Frau Krampp-Karrenbauer etwas von „Zuversicht“ faselt, aber offenkundig nicht einmal in der Lage ist, etwas für die eigene Bevölkerung zu tun.

Ein Gedanke zu „Wachsende Altersarmut im Saarland“

  1. Mittlerweile geraten immer mehr Menschen in die Altersarmut, weil die gesetztliche Rente in der heutigen Zeit bei weitem nicht mehr ausreicht. Hier muss sich endlich etwas tun, denn jeder sollte ein Recht auf ein ruhiges Leben im Alter haben und nicht Tag für Tag darüber nachdenken müssen, wie man die nächsten Tage bis zur Rentenzahlung überlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *